Computermauslogo 2014

Chatten - eine tolle Sache! Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen, Erfahrungen austauschen, Erlebnisse teilen, neue Freunde kennenlernen. Auch die Schul- und Gruppenchats sind gut besucht. Du kannst dort mit den Schulkameraden quatschen, Termine ausmachen, Hausaufgaben austauschen oder einfach ganz anonym Themen ansprechen, zu denen dir sonst der Mut fehlt. Doch leider benutzen viele auch die Chaträume, um andere zu mobben und viele Pädophile (das sind Erwachsene, die auf Kinder stehen) nutzen die Chats um Mädchen  (und auch Jungs!) zu “ködern”. Daher pass auf und sei wachsam - vor allem sei nicht gutgläubig oder blauäugig - damit der Chat auch weiterhin eine tolle Sache für dich bleibt.

Was für Gefahren im Chat können auf euch lauern?

  • Bullying (oder Mobbing) und fiese Anmache
  • Beschimpungen
  • Sexuelle Belästigung
  • Sexueller Mißbrauch

Was versteht man darunter?

Bullying/Mobbing

Mobbing (engl. mobbing; mob: Meute, Gesindel, Pöbel, Bande; oder to mob: anpöbeln, angreifen, über jemanden herfallen) ist Schikane, Intrige und Psychoterror in Organisationen, insbesondere am Arbeitsplatz und in Schulen. Die Bedeutung des Begriffs Mobbing hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Mobbing in der Schule wird als ernsthaftes Problem wahrgenommen. Bullying ist ein Synonym von Mobbing, und steht meist für weniger subtiles Verhalten als Mobbing. Einige deutschsprachige Autoren verwenden deshalb den Begriff „Bullying“ für Mobbing unter Kindern und Jugendlichen in der Schule in bewusster Abgrenzung zum Mobbingbegriff.

Anmache

Schon die Nicknamen können eine Art Anmache sein, z.B. “fucking13”, aber auch der Umgangston im Chat selbst kann oft beschämend sein und dich verunsichern. Verletzende Bemerkungen gehören auch zur “Anmache”, denn wer findet es schon toll von rassistischen, sexistischen oder herabsetzenden Sprüchen attackiert zu werden.

Sexuelle Belästigung

Sexuellorientierte verbale Angriffe sind bestimmt die beschämendste Art der Anmache. Leider sind hier die Mädchen mehr betroffen als die Jungs. Die Übersendung von Fotos in eindeutigen Handlungen oder Webcam-Übertragungen gehören übrigens auch dazu.

Sexueller Mißbrauch

Die grösste Gefahr besteht bei Verabredungen ausserhalb des Chats, denn nicht jeder ist das, was er im Chat vorgibt zu sein. Die Anzahl der sexuellen Missbräuche, sprich Vergewaltigungen steigt jährlich.

Wie gehen die Täter vor?

Unser Tipps

Wo finde ich Hilfe?

[Impressum]
[Datenschutz]
[Spenden]
euro

Unterricht, Schulungen, Seminare und Vorträge finden Sie unter www.clever-ins-netz.de

Unterstützen Sie den Verein der Computermäuse indem Sie auf amazon.smile einkaufen!